MEDIENAGENTUR RANDOM HOUSE

Heyne Hardcore
Gebundenes Buch
256 Seiten
€ 18.00 [D]
ET March 2020

NEU

Stefan Wimmer

Die 12 Leidensstationen nach Pasing

Roman

THEMA

Ein brutal witziges und schonungslos ehrliches Buch über das Aufwachsen in der Vorstadthölle. Die Leiden des jungen Wimmer - ein autobiografischer Roman, an dem Helmut Dietl seine Freude gehabt hätte.

GENRE

Drama > Coming of age

ZEIT

20. Jahrhundert / 1980er Jahre

ORT

Deutschland / München

HAUPTFIGUR

männlich, 16

INHALT

Sommer 1985. Die Kajal-Clique hält die Welt in Atem. Zumindest die Münchner Vorstadt Pasing, in der die vier halbwüchsigen Schüler durch die Straßen streunen und die Gegend unsicher machen. Stets bewaffnet mit alkoholischen Getränken, verehren sie abgöttisch Gothic- und Wave-Bands wie The Cure oder The Human League und sind rund um die Uhr auf der Suche nach »der Party« und dem ersten Sex. Denn die Zeiten lassen einiges zu wünschen übrig: Ihre Mitschülerinnen reagieren auf die Avancen der Clique mit stoischem Desinteresse, und auch die Schlägerbande rund um den Psychopathen Lothar macht den jungen Rebellen das Leben schwer. Erst als Baby Love aus dem benachbarten Mädchen-Gymnasium in Pasing auf den Plan tritt, gewinnen die Dinge an Rasanz.

AUTOR

Stefan Wimmer, geboren in München, ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist. Zu seinen Buchveröffentlichungen zählen »Die 120 Tage von Tulúm«, »Der König von Mexiko« und »Das große Bilderbuch der Vulkanvaginas«. Er war mehrere Jahre Redakteur bei verschiedenen Lifestyle-Magazinen und lebte sieben Jahre in Mexiko City. Seit 2009 macht er regelmäßig Reportagen und Features für die ARD und das ZDF. 2010 erhielt er den Deutschen Radiopreis (Kategorie: Beste Sendung) für sein Radiofeature »Lange Nacht - Dir gehört mein Leben«. Bei Trikont gab er die CD »Mexican Boleros - Songs of Heartbreaking, Passion & Pain« heraus.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT